logo sw

logo sw

News

Marco Sports Awards2021Ein weiteres Wochenende der Superlative liegt hinter Marco Odermatt. In Val d’Isère gewann der Nidwaldner am Samstag in eindrücklicher Manier sein drittes Rennen in der laufenden Saison und dies nach der schlechtesten Vorbereitung, die er nach eigenem Bekunden jemals auf ein Rennen hatte. Nach der Rückkehr aus Nordamerika standen vergangene Woche eigentlich intensive Riesenslalom-Trainings in Courchevel auf dem Programm.

Aufgrund des heftigen Schneefalls mussten die Schweizer jedoch vorzeitig abreisen, so dass Marco Odermatt nach zwei Monaten Speed-Trainings und -Rennen praktisch ohne Vorbereitung am Start stand. Auch präsentierte sich die Face de Bellevarde aufgrund des vielen Neuschnees und der dadurch schwierig gewordenen Pistenpräparation sehr unruhig, was dieses Riesenslalom-Rennen noch mehr zur Herausforderung machte als gewohnt. Vor drei Jahren hatte zuletzt ein Riesenslalom in Val d’Isère stattgefunden. Damals siegte Marcel Hirscher, Marco Odermatt belegte damals Rang 7. Dies ist Geschichte. Mit drei Siegen, vier Podestplätzen, in sechs gefahrenen Rennen startete Marco Odermatt furios in die neue Saison. Mit insgesamt sieben Weltcup-Siegen hat er bereits zu Schweizer Skilegenden wie Paul Accola aufgeschlossen. In den Interviews zeigte sich Marco Odermatt selbst überrascht, wie derzeit alles funktioniert oder anders gesagt: «wenns laift de laifts».

valdisere2021Grund zur „Riesen"-Freude bei Stöckli in Val d’Isère: CEO Marc Gläser, Leiter Racing Team Beni Matti, Sieger Marco Odermatt, Servicemann Chris Lödler und Thomas Tumler (gesamthaft 14. und Schnellster im 2. Lauf).

SportsAwards Logo 2021

Am Sonntag folgt dann mit der Krönung zum Schweizer Sportler des Jahres 2021 ein weiterer Höhepunkt und Meilenstein in der noch jungen Karriere des 24-jährigen. Zum ersten Mal seit zehn Jahren ging die Wahl bei den Männern wieder an einen Skifahrer. Marco Odermatt folgte dabei auf sein grosses Vorbild, Didier Cuche, der 2011 und 2009 in der Hauptkategorie gewann. Marco Odermatt, der derzeit mit 446 Punkten das Gesamtweltcup-Klassement überlegen anführt, war im vergangenen Winter als Zweiter in der Gesamt-, Riesenslalom- und Super-G-Wertung bereits sehr nahe am Gewinn einer der begehrten Kristallkugeln. Mit grossem Vorsprung gewann Marco Odermatt am Sonntag die Wahl zum Sportler des Jahres. Der fünffache Junioren-Weltmeister von 2018 vereinigte 34 Stimmenprozente auf sich und gewann die Auszeichnung vor seinem Swiss-Ski-Teamkollegen Beat Feuz (17,2) und Jérémy Desplanches, dem Olympia-Bronzemedaillengewinner im Schwimmen. Bei den Frauen siegte Belinda Bencic vor Jolanda Neff. Marco Odermatt dankte in seiner Ansprache seiner Familie, dem gesamten Team und seinem Umfeld, das diesen Erfolg erst möglich gemacht hat. Ein grosses Dankeschön richtete der Nidwaldner auch an seine Fans, die ihn an den Rennen und auch bei dieser Wahl stets so zahlreich unterstützen. Die Fans gehören zum Skisport dazu und werden auch von den Fahrern schmerzlich vermisst, wenn Rennen aufgrund der aktuellen Pandemie ohne sie ausgetragen werden müssen. 

 

Zurück 

 

Abrogans
Michael Schiendorfer
EMScom
Managing Director
Bündtenweg 59
4102 Binningen
Schweiz

Anmeldung Newsletter 

Kontakt
Mobile +41 79 50 30 300

 

Impressum / Datenschutz
Webdesign © ahDesign.ch