logo sw

logo sw

Red Bull als neuer Hauptsponsor von Marco Odermatt

RedBull SportAls Athlet im Skirennsport geht es stets darum, sich im Kampf um Hundertstelsekunden auch im Training mit den Besten zu messen, sich individuell weiterzuentwickeln und das gesamte Leistungspaket von Material, Betreuung, sportlichem und privatem Umfeld zu optimieren. In der vergangenen Saison stand Marco Odermatt als Gesamtweltcupzweiter – hinter dem Red Bull-Fahrer Alexis Pinturault – kurz vor der Erreichung des grössten Ziels eines jeden alpinen Skirennfahrers. An der Leistungsspitze sind es letztlich Nuancen, die über Sieg oder Niederlage entscheiden. Als erster Schweizer alpiner Skirennfahrer wird Marco Odermatt in den nächsten Jahren den Red Bull-Helm tragen. Auch für uns als Agentur ist eine Zusammenarbeit auf dieser Stufe eine Premiere!

Joel Wicki im erfrischend ehrlichen Interview

joelwicki knutwilerknutwiler

Seit 2018 unterstützt die Mineralquelle Bad Knutwil AG den Entlebucher Spitzenschwinger Joel Wicki. Im Blog-Interview der Mineralquelle äussert sich Joel Wicki zu seinem Alltag in Corona-Zeiten, der Wiederaufnahme des Trainings im Schwingkeller, dem behutsamen Aufbau, erfrischender Ehrlichkeit und zu seinem Knutwiler-Lieblingsgetränk: 

Knutwiler-Blog 

WALDIS Tresore und Marco Odermatt: Schweizer Qualität aus bestem Hause

Showroom Waldis Tresore AG 9Der Schweizer Marktführer WALDIS Tresore AG mit Sitz in Rümlang unterstützt den Schweizer Skirennfahrer Marco Odermatt ab sofort neu als Premium Partner. Seit über 35 Jahren demonstriert die WALDIS Tresore AG eindrucksvoll ihre Kompetenz in der Schweiz und weltweit. Gegründet 1983, hat WALDIS seitdem rund 35’000 Tresore, Wertschutzräume und Panzertüren ausgeliefert und sich so einen internationalen Namen auf dem Gebiet der Produktion von Wertbehältnissen auf höchstem Sicherheitsniveau gemacht.

Die Schweiz 2021: mit viel Pasta Premium und weniger Plastik

Bschuessig VerpackungenVor wenigen Tagen hat Pasta Premium mit Bschüssig Teigwaren in Papierverpackung eine schweizerische Pionierleistung auf den Markt gebracht. Wir nützen die Gelegenheit, um sich mit dem engagierten Unternehmer über Nachhaltigkeit zu unterhalten.

Innerschweizer Schwinger Pirmin Reichmuth erleidet Kreuzbandriss

Beim Training im Schwingkeller hat sich der Innerschweizer Pirmin Reichmuth am Dienstag schwer verletzt. Medizinische Untersuchungen am Donnerstag bei Dr. Markus Keller in Cham ergaben einen Riss des vorderen Kreuzbandes, Aussenmeniskus sowie eine Zerrung des Aussenbandes am linken Knie. Der 25jährige Zuger fällt damit für den Rest der Saison aus. Pirmin Reichmuth hat zwischen 2014 und 2017 bereits drei Kreuzbandrisse im rechten Knie erlitten. Das linke Knie war bislang noch nicht von Verletzungen betroffen. Pirmin Reichmuth wird im Verlaufe der nächsten drei Wochen in der Hirslandenklinik in Cham operiert. «Ich bin sehr enttäuscht wegen dieser erneuten Knieverletzung, und es ist für mich nicht einfach zu akzeptieren, was passiert ist. Zumal ich mich noch nie so fit gefühlt habe wie in den vergangenen Wochen», so der Zuger, der diesen April seine Ausbildung zum Physiotherapeuten abschliesst. «Aus meinen früheren Knieverletzungen und meiner Ausbildung weiss ich, was mich in den nächsten Monaten erwartet und dass es ein enorm langer Weg wird. Nun gilt es zuerst, die Operation gut zu überstehen und mich danach in aller Ruhe der Rehabilitation meines Knies widmen. Wie es danach weitergeht, will und muss ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht entscheiden.»

Lars Rösti: Schweizermeister-Titel und Europacup-Sieg im Super-G als Saisonhöhepunkte

groeden2021Der erste Schweizermeister-Titel im Super-G in Zinal zum Saisonabschluss war gleichzeitig einer der Saisonhöhepunkte. Dass mir der Hang in Zinal liegt, zeigte sich bereits im Januar als ich mit einer Hundertstelsekunde Vorsprung einen Tag vor meinem 23. Geburtstag mein erstes Europacup-Rennen im Super-G gewonnen habe, vor meinem Teamkameraden Arnaud Boisset. Zuvor war ich auf dieser Stufe in der Abfahrt je einmal Zweiter und Dritter geworden war. Nach dem guten Europacup-Rennen wusste ich, dass auf dieser Piste in Zinal etwas drinliegen könnte, aber nach der Besichtigung dachte ich, der Kurs sei zu drehend für mich. Schliesslich hat es aber perfekt gepasst.

Abrogans
Michael Schiendorfer
EMScom
Managing Director
Bündtenweg 59
4102 Binningen
Schweiz

Anmeldung Newsletter 

Kontakt
Mobile +41 79 50 30 300

 

Impressum / Datenschutz
Webdesign © ahDesign.ch