logo sw

logo sw

News

weltcup lenzerheideDie Abrogans-Fahrer blicken bisher auf überaus erfolgreiche Saison zurück. Marco Odermatt kämpft vor dem Saisonfinale auf der Lenzerheide noch um den Gesamtweltcup und die Disziplinenwertungen im Riesenslalom und Super-G.

Nach seinem fantastischen beiden Siegen im Super-G in Saalbach und im Riesenslalom von Kranjska Gora steht Marco Odermatt derzeit mit Rang 2 mitten im Kampf um den Gesamtweltcup und die beiden kleinen Kristallkugeln im Riesenslalom und im Super-G. Derzeit trennen den 23jährigen Nidwaldner nur noch 31 Punkte im Gesamtweltcup vor dem aktuell Führenden Alexis Pinturault. Nach dem Sieg in Kranjska Gora hat er in der Riesenslalom-Disziplinenwertung die Führung wieder übernommen.

Ab Mittwoch findet vom 17.–21. März 2021 das Weltcupfinale auf der Lenzerheide statt. Für das Finale beim Skiweltcup sind die besten 25 Sportler der jeweiligen Disziplin qualifiziert, ausserdem alle Athleten und Athletinnen, die in der Gesamtwertung mindestens 500 Punkte haben und der aktuelle Juniorenweltmeister in der entsprechenden Disziplin. 

Bereits heute blickt Marco Odermatt auf eine überragende Saison und eine beeindruckende Serie der Konstanz zurück. Nicht weniger als neun Mal stand er diese Saison bereits auf dem Podest, mit den drei Siegen in Santa Caterina (Riesenslalom), Kranjska Gora (Riesenslalom) und Saalbach (Super-G). Mit Rang 4 in der WM-Abfahrt in Cortina und Rang 5 in Saalbach etabliert er sich auch in der dritten Disziplin an der Weltspitze. Sein Stern am Weltcuphimmel ist diese Saison definitiv aufgegangen und leuchtet heller denn je. 

Innerhalb des starken Schweizer Riesenslalom-Teams ist Semyel Bissig der Aufsteiger der Saison. Semyel Bissig hat in dieser Saison bereits einen 5., 13. und 16. Platz zu Buche stehen, nachdem er vor dieser Saison erst drei Weltcup-Rennen absolviert hatte. Auch eine zwischenzeitliche Verletzung anfangs Jahr in Adelboden konnte den Nidwaldner nicht stoppen. Anfangs Februar gewann er im Europacup sein erstes Rennen im Riesenslalom. Am Teamevent an der WM in Cortina blieb er wie Wendy Holdener in sämtlichen drei Läufen ungeschlagen und bestätigte seinen bisherigen Saisonverlauf. Sein grosses Talent hat der B-Kader-Athlet längst unter Beweis gestellt, befindet sich von Junioren-Weltmeisterschaften doch ein kompletter Medaillensatz in seinem Besitz.

Beim zweiten Weltcupslalom in Chamonix stand Sandro Simonet Ende Januar dank eines hervorragenden 3. Platzes zum ersten Mal in seiner Karriere auf dem Siegerpodest. Damit erfüllte er deutlich die Selektionskriterien für die Weltmeisterschaften in Cortina d’Ampezzo und bestätigte seine grundsätzlich sehr gute Form.

Mit einer Hundertstelsekunde Vorsprung gewann Lars Rösti einen Tag vor seinem 23. Geburtstag im Januar vor seinem Teamkameraden Arnaud Boisset in Zinal sein erstes Europacup-Rennen im Super-G, nachdem er zuvor auf dieser Stufe in der Abfahrt je einmal Zweiter und Dritter geworden war. Sowohl in der Abfahrt wie auch im Super-G ist Lars Rösti derzeit ganz vorne in der Europacup-Wertung klassiert. In der Europacup-Gesamtwertung belegt er derzeit Rang 7, in der Disziplinenwertung Abfahrt Rang 8 und im Super-G Rang 6.  

Der 21-jährige C-Kader Fahrer Fadri Janutin vom Skiclub Obersaxen kehrte vor einer Woche mit einer Slalom-Silbermedaille von den Junioren-Weltmeisterschaften in Bansko zurück.

Nach einem vielversprechenden Saisonstart zog sich Andrea Ellenberger im vergangenen Dezember bei einem Sturz im Riesenslalom-Training in Zinal einen Riss des vorderen Kreuzbandes am linken Knie zu. Die 27-jährige Nidwaldnerin musste danach die Saison vorzeitig abbrechen und befindet sich derzeit nach einer Operation im Aufbautraining. Der Heilungsverlauf ist derzeit sehr vielversprechend und der Blick von Andrea Ellenberger richtet sich entsprechend bereits auf die kommende Saison. 

 

Zurück 

 

Abrogans
Michael Schiendorfer
EMScom
Managing Director
Bündtenweg 59
4102 Binningen
Schweiz

Anmeldung Newsletter 

Kontakt
Mobile +41 79 50 30 300

 

Impressum / Datenschutz
Webdesign © ahDesign.ch